MICHAEL MORAVEK

new album 'NOVEMBER' (backseat/soulfood)


Moravek veröffentlichte 2017 erstmals ein Album unter seinem Namen. In Transit (Is What We Are) erschien ebenfalls bei Popup Records und brachte dem Musiker Lob und Anerkennung von der Fachpresse und Aufmerksamkeit durch Radio Airplay. Das Album nahm Moravek zu einem Teil im Joyride Studio in Chicago auf, das vorwiegend von schwarzen Bluesmusikern frequentiert wird. Der Eigentümer Blaise Barton arbeitete bereits mit Bob Dylan zusammen und gewann 2011 einen Grammy für das letzte Album des Blues-Pianisten Pinetop Perkins. Chicagoer Musiker um die Band The Great Crusades, wie auch der mit Moravek befreundete Geiger der Waterboys Steve Wickham waren an den Aufnahmen der Songs beteiligt. Den anderen Teil der Aufnahmen machte Moravek mit Musikern, mit denen er bereits in anderen Projekten zusammengearbeitet hatte, in einem Studio in der Nähe von Ulm. Diese Musiker gehören heute zur Band Electric Traveling Show, die Moravek live begleiten. 

Neben Konzerten schreibt Moravek Songs für Bühnenstücke. Das zuletzt erschienene und aktuelle Theaterstück NOVEMBER IN MY SOUL ist eine neue Bearbeitung von Herman Melvilles Moby Dick, für das Moravek 10 Songs geschrieben hat und das er gemeinsam mit dem Schauspieler Bernd Wengert aufführt. Inspiriert von Bernard Malamuds Kurzgeschichten hat er Songs für eine musikalische Lesung mit dem Titel Schwarz ist meine Lieblingsfarbe geschrieben, die er mit dem Schauspieler Markus Hepp aufführt.

Im Februar 2020 erscheint Moraveks neues Soloalbum mit dem Titel November bei Backseat/Soulfood aus Hamburg. 
Die Aufnahmen wurden von Thomas Fuchs im Theater Ravensburg gemacht. Beteiligte Musiker der Electric Traveling Show sind William Widmann (Schlagzeug), William Bruce Kollmar (Akustikbass), Ayu Requena Fuentes (Klavier, Orgel, Trompete) und Michael Huber (Posaune, Tuba) sowie Herbert Walser-Breuß (Trompete), Thomas Fuchs (Sounds) und Andrea Fuchs (Stimme). Es handelt sich hierbei um die Songs aus dem Bühnenstück NOVEMBER IN MY SOUL, die allesamt von Moby Dick inspiriert worden sind.